Direkt zum Inhalt.

 

 

Wenn wir zu unserem inneren Merkur reisen, so lernen wir unsere Art zu denken und kommunizieren kennen. Hier spielt das Thema Neutralität eine große Rolle, aber auch Gewitzheit, Neugier und Vielseitigkeit sind die Themen Merkurs.
Merkur oder auch Hermes war der griechische Götterbote, der im Auftrag von Zeus/Jupiter unterwegs war. In der Mythologie heißt es, dass er schon als Baby auf der Suche nach Abenteuern war und Apollon, dem Sonnengott seine Rinder stahl. Als Götterbote wurde er von Zeus sehr geschätzt, der ihn auch zum Gott der Kaufleute, zum Verfasser von Verträgen und zum Beschützer der Reisenden machte.
Aufgrund seiner Vielseitigkeit und Objektivität ( er bleibt nirgendwo hängen) verbindet man mit Merkur eine große Leichtigkeit. Merkur hat auch einen engen Bezug zum "elektronischen" Uranus, mit dessen vielseitiger ,kommunikativer Natur (Computer, virtuelle Wirklichkeiten) er sich im stark identifiziert. Emotionslos, unparteiisch und objektiv beschreibt und rekonstruiert er kausal-logische Zusammenhänge, verbindet Widersprüche und gleicht Gegensätze mit den glättenden Argumenten verbindender Sichtweisen aus. Damit ist er der Ausdruck des Urprinzip vermittelnder und übertragender Kommunikation.

merkur

Merkur als dreifacher Götterbote

Merkur brachte als Götterbote seine Botschaften sowohl zu den Göttern als auch auf die Erde. Er war es aber auch, der die Toten in den Tartaros (die Unterwelt) begleitete.
Übersetzt könnte das heißen, dass Merkur

  • uns zu neuen geistigen Erkenntnissen verhilft (Himmel)
  • uns ermöglicht, unseren Alltag zu organisieren und strukturieren (Erde)
  • unbewusste Inhalte aus unserer Psyche hervorholt, die uns helfen, überholte Denkstrukturen aufzugeben.

Merkur als Helfer in Schwellenphasen

Im Alten Griechenland gab es sogenannte Hermen, die an Weggabelungen standen. Hier machten die Reisen halt, unterhielten sich und praktizierten Rituale.
Es ist auch Merkur, der uns hilft, wenn wir an Weggabelungen in unserem Leben, in neue Lebensphasen kommen. Manchmal ist etwas vorbei - ein Lebensabschnitt, eine berufliche Situation , eine Partnerschaft - aber das Neue hat sich noch nicht gezeigt. In dieser Phase ist es oft Merkur, der uns neue Wege zeigt. Er führt Situationen, Menschen und Bücher zu uns, die uns neue Denkweisen lehren wollen. Er sorgt dafür, dass wir nicht im Alten verharren und will unser Auge auf das Neue lenken.

Merkur im Horoskop

hermeIm Horoskop beschreibt Merkur, wie wir unsere nahe Umwelt wahrnehmen, Kontakt mit ihr aufnehmen, wie wir begreifen (mental und manuell), denken und kommunizieren. Er beschreibt unsere intellektuellen und praktischen Fähigkeiten (geistige Wendigkeit und körperliche Geschicklichkeit). Ohne Merkur wäre keine objektive Wahrnehmung und kein Austausch möglich.

Merkur und das Symbol der Zwillinge symbolisieren die polare Welt, in der alles zwei Seiten hat. Es geht um Neutralität und Objektivität, ohne Bewertung oder Emotion. Erst wenn ich alle Seiten gesehen und verstanden habe, ist mein Bild vollständig. Merkur und das Zeichen der Jungfrau symbolisieren unser kritisches Unterscheidungsvermögen. Erst wenn ich die Tatsachen analysiert und genau besehen habe, kann ich zwischen Praktikablem und nicht Praktikablem, zwischen Nützlichem und Nutzlosem unterscheiden.

Weiter mit Merkur und die Alchemie


Merkur und die Alchemie

merkurDie Alchemisten des Mittelalters wollten in ihren Experimenten aus Blei Gold machen. Auch sie kannten ein Element namens ‚mercurius'. Damit war sowohl die prima materia - also der Urstoff (Blei) als auch das Endergebnis(Gold) gemeint.
Es gibt eine sehr schöne Übung, mit der man an bestehenden Problemen und Denkmustern arbeiten kann. Ich habe sie im Buch ‚Innere Planeten' von Liz Greene und Howard Sasportas gefunden.

Sie ist alchimistisch in dem Sinne, dass sie etwas aufgreift, das wir nicht mögen oder bei dem wir nicht auf festem Boden stehen (die prima materia: Blei oder Ausscheidungen), und es in Gold verwandeln, indem wir es anders betrachten, indem wir sehen, dass das Problem eine Möglichkeit sein könnte, um positive Eigenschaften zu entwickeln, die wir vielleicht nicht entwickeln würden, wenn wir das Problem nicht hätten. Die Übung kann auch helfen, den Gegensatz zwischen Gut und Böse aufzuheben.

Wichtig ist, dass Sie vor der Übung alle unbewussten Blockaden klären (negative oder selbstzerstörerische Behauptungen in bezug auf das Leben und auf sich selbst, die Ihnen nicht bewusst sind), die das verhindern, was Sie bewusst erreichen wollen.

Übung

merkurDenken Sie an eine Sache, die Ihnen Schwierigkeiten bereitet und stellen Sie sich dann folgende Fragen:

  • Was zwingt mich, das Problem zu lernen?
  • Was würde ich entwickeln müssen, um in der Lage zu sein, besser mit dem Problem umgehen zu können?
  • Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um darüber nachzudenken.
  • Machen Sie sich ein paar Notizen, die dazu beitragen würden, die Angelegenheit, die Ihnen Sorgen bereitet, zu lösen oder zu erleichtern.

Betrachten Sie anschließend Ihre Notizen und fragen Sie sich:

"Sind dies gute Dinge, die zu lernen mich das Problem zwingt?
Sind es gute Eigenschaften oder Fähigkeiten, nach denen das Problem verlangt, gute Qualitäten, die ich entwickeln und meistern soll?"

Weiter mit Begegne deinem inneren Merkur


Reise zu deinem inneren Merkur

merkurWenn du deinem inneren Merkur begegnen willst, stellst du dir einen Ort vor, an dem es geschäftig zugeht, z.B. auf dem Markt, im Cafe, auf der Straße. Hier werden Informationen ausgetauscht, alles ist unverbindlich. Du kannst Dinge beobachten und analysieren, aber es sind nicht deinen persönlichen Angelegenheiten. Dein eigener innerer Merkur befindet sich an diesen Orten.

Du kannst ihn befragen

  • wie es mit deiner eigenen Neutralität steht
  • wie du deine Wahrnehmungsfähigkeit verbessern kannst
  • an welchen Punkten du in deinem Leben hängen bleibst, obwohl du spürst, dass es besser wäre weiterzuziehen.
  • in welchem Bereich du vielleicht eine andere Einstellung zu einem Problem haben sollst
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok